Sprechzeiten

Mo: 8.00–11.30, 14.00–17.00
Di:  8.00–11.30, 14.30–18.30
Mi:  8.00–11.30
Do: 8.00–11.30, 14.00–17.00
Fr:  8.00–11.30

Notruf-Nr:
0180 1 92 93 46

 

 

Datenschutz

 


Wir nehmen den Datenschutz ernst und erfüllen die neuen Richtlinien der EU.


Infomieren sich unter Patienteninfo in der Menüleiste oben..

Parksituation

Hinter dem Praxisgebäude - Einfahrt links neben der Apotheke- gibt es Parkplätze für Sie.



Bitte haben Sie Verständnis, dass der Besitzer des Parkplatzes wegen häufigem unberechtigtem Parken für 1 Stunde 60 ct Gebühren verlangt (pro 10 Minuten 10 ct).

Viele kostenlose Parkplätze sind in 5 Gehminuten an der Bleiche für Sie zu erreichen.


Nachhaltigkeit

Wir wollen in dieser Praxis nachhaltig sein.


Deshalb setzen wir konsequent auf 100% regenerative Energiequellen. Unser Stromversorger ist seit Jahren die Naturstom GmbH. Sie mag etwas teurer sein, aber gut angelegtes Geld für die Generation nach uns.

In den neuen Räumen haben wir besonders auf hochwertige Materialien wert gelegt, denn Tag für Tag suchen uns viele Patienten auf und auch hier wollen wir durch lange Haltbarkeit zur Nachhaltigkeit beitragen.


Viele Dinge in einer Arztpraxis müssen jedoch aus hygienischen Gründen Einmalartikel sein. Wenn unsere Mülleimer voll sein sollten, dann nur zu Ihrer Sicherheit.


Nachhaltig -das betrifft natürlich, wo immer es geht, auch die Therapie. Wer z.B. am Grauen Star operiert ist, wird diesen nie wieder bekommen. Leider gilt das nicht für alle Krankheiten.


Aber unser Ziel ist das schon Sie so zu versorgen, dass Sie uns - wenn möglich - nicht mehr brauchen.

Kostenlose Kindergartenuntersuchungen im März/April


Bitte haben Sie Verständnis wenn es im März /April zu Terminengpässen kommen kann. Wie jedes Jahr werden wir auch dieses Jahr Kindergartenuntersuchungen vornehmen, deren Kosten wir tragen.

Die Geschichte der kleinen Julia (Name aus Datenschutzgründen geändert) ist leider kein Einzelfall und motiviert uns Jahr für Jahr die aufwendigen Kindergartenunter-suchungen an allen Waldseer Kindergärten, die dies wollen, durchzuführen.
Julia war fast 5 Jahre und hatte alle von der Krankenkasse vorgesehenen Vorsorge-untersuchungen bestanden. Bei unserer Kindergartenuntersuchung zeigte sich jedoch eine ganz schlechte Sehkraft rechts. Den Eltern war gar nichts aufgefallen, denn Julia sah auf dem linken Auge hervorragend. Bei einer genauen Untersuchung in der Praxis konnte ein starker Brillenwert nur auf dem betreffenden Auge festgestellt werden. Aber auch mit einer Brille konnte Julia immer noch nicht gut auf dem rechten Auge sehen, denn das Gehirn hatte das Sehen auf diesem Auge unterdrückt. Sie musste deshalb über längere Zeit das gute Auge abkleben. Heute sieht Julia auf beiden Augen hervorragend.